Thunerhof

Der Thunerhof wird 1873–1875 als Grandhotel von der «Baugesellschaft Thun» nach Plänen von Adolphe Tièche aus Bern erbaut. Der Betrieb ist das bisher grösste und luxuriöseste Hotel des Berner Oberlandes. Der Bau ist mit massiven Kostenüberschreitungen verbunden. Die Geschäfte gehen von Anfang an schlecht. Die Einwohnergemeinde gewährt der Baugesellschaft ein Darlehen von 500 000 Franken. Es ist ein mächtiger, klar gegliederter Hotelbau in französischen Neurenaissanceformen mit dominierendem Turm. Sehenswert ist auch die Treppenhalle mit den Galerien und dem Lichtschacht im Innern des Gebäudes.  Der Hotelbetrieb wurde 1934 eingestellt. Seit 1942 ist der Thunerhof ein Verwaltungssitz der Stadtverwaltung Thun. Seit 1948 befindet sich im Erdgeschoss das Kunstmuseum Thun

 

Einen Prospekt von 1925 finden Sie unter folgendem Link

Ein Gedanke zu „Thunerhof

  • 16. Dezember 2018 um 9:32
    Permalink

    dass du auf meine bilder auch deinen stempel drückst verstehe ich total nicht
    diese form von materialismus ist diametral kontrovers zu deinen übrigen posts auf fb
    die ich manchmal sogar gut finde
    das retuschieren nehme ich also mit kopfschütteln in kauf

    frohe festage dir
    georg fivian maison born hofstetten

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.