Allmendtor & Allmendbrücke

Das Allmendtor, welches beim westlichen Stadteingang im Unterbälliz bei der Allmendbrücke lag, wurde in vergangenen Zeiten auch als Lampartertor und später als Kühtor vermerkt und war Teil der umschliessenden Stadtmauer. Als die Allmendbrücke erweitert wurde, musste es wie vorher schon das Lauitor oder das Scherzligtor dem zunehmenden Verkehr weichen und wurde 1853 abgebrochen. Vis-à-vis befand sich die Bernländte bei der jahrhundertelang auf spektaktuläre und gefährliche Art und Weise Waren und Personen in die Hauptstadt geschifft wurde.

Allmendtor, Aquarell Johann Knechtenhofer von 1853 Aareseite (Abbruchjahr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.