Waisenhaus Thun

Wo heute das alte Waisenhaus steht, war einst eine Seidenfabrik. Bis sie dem grossen Bällizbrand 1786 zum Opfer fiel. 1837 baute die Burgergemeinde an der Stelle das Waisenhaus im Bälliz. Doch von einem idealen Waisenhausbetrieb konnte anfänglich nur bedingt die Rede sein. Vom öffentlichen Badehaus, Lebensmittelkontrolle, Abstellkammer, bis zum Geburtsort des Café Mokkas, lebte das Haus diverse Nutzungen, bis es heute zum Restaurant Waisenhaus geworden ist.

Waisenhaus Thun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.